BMW ALPINA-Forum  

Zurück   BMW ALPINA-Forum > Alpina allgemein > Allgemein

Allgemein Allgemeine Diskussionen

Antwort
Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 12.11.2019, 21:36   #1
drooper
Benutzer
Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Hallo zusammen.

Ich hätte zwei Fragen, bei denen ich gerne eure Empfehlungen erfahren würde. Das wäre zum einen das Thema Winterschlaf, zum an deren das Thema welches Motoröl im B5 E6x gefahren werden sollte.


Einige von euch schicken doch sicherlich auch den Alpina in den Winterschlaf über die Wintermonate, oder?
Mit meinen älteren anderen Autos handhabe ich das meistens so, dass ich diese dann im Frühjahr ohne Benzinpumpe starte und zunächst nur durchdrehen lasse und dann erst mit Hilfe vom Sprint wirklich starte. Geht das beim B5 E61 auch so? Wenn ich den aufschließe, pumpt ja die Benzinpumpe schon und baut Druck auf. Man müsste dann vermutlich schon ein paar Tage eher die Sicherung ziehen. Dann würde das ja auch so funktionieren oder spricht etwas dagegen aus eurer Sicht?
Alternativ könnte ich mir auch vorstellen das gute Stück während der Saisonpause immer mal zu starten und warm laufen zu lassen. Allerdings ist das dann immer ein Kaltstart und nur Warmlaufen lassen im Stand. Bin ich eigentlich auch nicht der Fan von.
Wie macht ihr das so?


Beim Thema Motoröl wollte ich wählen zwischen
- Mobil 1 0W-40
- Motul 8100 X-clean 5W-40
- Liqui Moly Leichtlauf High Tech 5W-40 Motoröl.
Das Motul hat die BMW LL-04 Freigabe, Liqui Moly die BMW LL-01 Freigabe. Laut dieser Information aus Buchloe wäre für den B5 E6x wohl das Liqui Moly der Favorit.
https://www.alpina-forum.de/forum/sh...3&postcount=15
Spricht was gegen das Liqui Moly?

Liebe Grüße,
Marcus
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.11.2019, 11:32   #2
hirotake
Aktive Alpinafreunde
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Ich stelle den B5 zwar nicht über den Winter ab, aber schon mal für mehrere Wochen.

Starten war nie ein Problem, der kam immer sofort mit dem ersten Knopfdruck. Sicherlich wäre der Aufbau des Öldrucks vorab erstrebenswert, ich bin gespannt, was hier für Ideen genannt werden.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.11.2019, 11:45   #3
sedalere
Team Alpina-Forum
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Jup, das wäre durchaus interssant. Mein H1/2 steht dann auch 5 Monate.
Zur ewigen Ölfrage kann ich neben Geschmacksentscheidungen noch die Erfahrung zum Verbrauch des Ravenol SSL 0W-40 beitragen: ca. 800ml auf 7000km (ausgehend davon das 1,5Liter zwischen den Ölstab-Markierungen des Markierungen liegen, war doch so richtig?)
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.11.2019, 11:55   #4
sedalere
Team Alpina-Forum
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Da fällt mir noch ein: Wenn ich erst direkt vor dem ersten Start im April das Öl wieder auf Maximum auffülle, bringt das irgendwas? Oder kann ich das auch getrost jetzt schon machen?
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.11.2019, 12:11   #5
mmenzel
Aktive Alpinafreunde
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Zitat:
Zitat von hirotake Beitrag anzeigen
Ich stelle den B5 zwar nicht über den Winter ab, aber schon mal für mehrere Wochen.

Starten war nie ein Problem, der kam immer sofort mit dem ersten Knopfdruck. Sicherlich wäre der Aufbau des Öldrucks vorab erstrebenswert, ich bin gespannt, was hier für Ideen genannt werden.
1. Möglichkeit : Lass vor dem Starten des Motors das Öl ab, erhitze es auf einer Kochplatte auf 90° C und fülle es wieder ein, oder Du stellst eine mobile Kochplatte unter die Ölwanne und heizt so auf .

2. Möglichkeit : Die Zündkerzen raus. Dann kann er nicht anspringen und trotzdem Öldruck aufbauen. Oder ?

Beides macht aber m.E. bei einem heutigen Alltagsauto überhaupt keinen Sinn, denke ich. Das Öl läuft ja durch`s stehen nicht komplett in die Ölwanne.
Wir reden hier, denke ich von Sekunden, bis das Öl verteilt ist. Wenn du das Fahrzeug am Abend abstellst und am Morgen einen Kaltstart machst hast du doch eigentlich das gleiche . Oder läuft in 5 Monaten mehr Öl runter als in einer Nacht ?
Ich versuche immer einen Kaltstart z.B. Umparken, Brötchen holen etc. zu vermeiden. Das wirkt sich, denke ich, auf die Lebensdauer des Triebwerks aus. Mein vorheriger B10 3.2 # 183 hat es mir bis zum Verkauf mit störungsfreien 230.000 km gedankt.

Achtung: Bin kein Kfz.ler sondern Schreibtischtäter. Vielleicht äußert sich ja auch ein Fachmann ?

Gruß Michael
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.11.2019, 13:39   #6
hirotake
Aktive Alpinafreunde
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Hallo Michael,

es geht ja im ersten Moment lediglich darum, das ein Ölfilm beim Starten vorhanden ist und die Kolben nicht trocken an den Zylinderwänden laufen. Das wird sicherlich "problematischer" je länger das Auto steht. Nach ein paar Tagen ist aber sicherlich auch schon ein ähnlicher Zustand erreicht, wie auch nach wenigen Wochen. Die Zylinderwände sind ja gehohnt, was ein Aufrechterhalten des Ölfilms fördert.

Ich glaube mittlerweile eher, dass die wirtschaftlich problematischen Schäden nicht durch einen Kaltstart entstehen, sondern durch fehlerhafte Teile, wie Kühlung, Einspritzung, etc...

Daher mache ich mir über das Thema zwar regelmäßig Gedanken, aber nachdem ich sowohl zu meinem B3S und dem B5 die Bestätigung erhalten habe, dass die Zylinderlaufbahnen beim B3S nach 230tkm und beim B5 nach 260tkm noch wie neu aussehen, ist die Sorge eines Schadens deutlich kleiner geworden.

Aber auch ich lasse das technische Feld gerne den Experten offen...

Gruß
Thorben
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.11.2019, 16:11   #7
Pogo
Benutzer
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Hallo Marcus

Ich finde ein Erhaltungsladegerät ist noch empfehlenswert.

Auf gar keinen Fall würde ich einen Kaltstart machen und dann den Motor warm laufen lassen. Da fehlt die Last und Temperatur um z.B Wasser aus dem Öl oder Abgasanlage auszutragen. Das Vorgehen ist eher kontraproduktiv. Mehr Ablagerungen in den Brennräumen, mehr Wasser in Öl und Abgasanlage.

Wichtig wäre vielleicht noch die Reifen auf ca 4bar Luftdruck zu erhöhen. Ab und zu mal vor- und zurückschieben geht wohl auch.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.11.2019, 22:16   #8
forneby
Benutzer
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

hallo
also ich machs wie bei meinen anderen Autos.
reinstellen, Batterie raus, im Frühjahr geladene Batterie rein, starten und ab gehts.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.11.2019, 23:35   #9
drooper
Benutzer
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Hallo Daniel.


Danke für die Erläuterungen. Es klingt logisch und nachvollziehbar, so dass ich keine Zwischenstarts in den Wintermonaten machen werde. Gerade weil keine Fahrt/Last möglich ist.
Die Batterie kommt immer mal an das Ladegerät und Luftdruck hatte ich schon erhöht, aber bisher "nur" auf 3,5bar. Du hattest 4bar drauf sonst? Dann kann ich diese auch bedenkenlos draufpacken.
Mit dem vor- und zurückschieben wird es schwierig bei der LCI Automatik. Da bedarf es doch Öldruck um N einzulegen und dazu muss der Motor gestartet werden, oder? Es soll auch eine Notentriegelung geben, z.B. wenn man abgeschleppt wird, aber die kenne ich nicht. Aufwand? Anleitung? Hast du da was?
Weiß jemand mit welcher Drehzahl der Motor durch den Anlasser gedreht wird? Sollte doch einiges unter der Leerlaufdrehzahl sein. Somit sollte ein Vorstart ohne Benzin zum Verteilen des Motoröls nach so langer Standzeit für den eigentlichen Motorstart ein gute Basis bilden. Denn gerade die ersten Sekunden beim Starten ohne optimal verteiltes Öl tun weh. Denke ich jedenfalls.

Apropos Motorenöl...da gabs wenig von euch zu berichten. Alle genannten Öl kann man fahren, oder???



Zitat:
Da fällt mir noch ein: Wenn ich erst direkt vor dem ersten Start im April das Öl wieder auf Maximum auffülle, bringt das irgendwas? Oder kann ich das auch getrost jetzt schon machen?
Das bringt nicht viel. Bei einem ganz altem Auto hatte ich damals den Ventildeckel abgenommen und das Öl über die Nockenwellen etc. verteilt vor dem Start. Doch bei dem N62 den Ventildeckel abnehmen ist eine Wissenschaft für sich und steht keinesfalls im Verhältnis zum Nutzen. Vielleicht mit einer flexiblen Düse (wie bei der Hohlraumkonservierung) über den Öleinfüllstutzen das Öl verteilen.
Zitat:
2. Möglichkeit : Die Zündkerzen raus. Dann kann er nicht anspringen und trotzdem Öldruck aufbauen. Oder ?
Ist eine Möglichkeit, anspringen wird der definitiv nicht. Aber Zündkerzen raus ist auch Aufwand. Man könnte es mit dem jährlichen Service verbinden. Dafür steht der Alpina allerdings bei mir in der falschen Ecke. Ich habe auch mal gelesen, dass man z.B. nach Motorrevision vor dem Starten die Zündkerzen noch nicht reinbaut und ein paar Tropfen Motorenöl in die Schächte dafür tropft, warum auch immer...

Liebe Grüße,
Marcus
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.11.2019, 06:45   #10
Pogo
Benutzer
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

An die Automatik habe ich gar nicht mehr gedacht . Da wird das umherschieben nicht so einfach. Infos über die Notentriegelung sollten in der Bedienungsanleitung zu finden sein.
Ob 3,5bar oder 4bar ist wohl nicht relevant.

Ich würde die Einspritzventile abziehen, um ein Starten zu verhindern. Das geht wesentlich einfacher als die Kerzen auszubauen. Ich bin auch der Meinung, dass es einen Zentralstecker für alle 8 Einspritzventile gibt. Übrigens ist es nicht empfehlenswert nur die Zündung zu unterbrechen. Im schlimmsten Fall sammelt sich viel Kraftstoff in der Abgasanlage und für beim nächsten richtigen Start zu einer unkontrollierten exothermen Reaktion im Kat, wodurch der Kat Schaden nehmen könnte.

Beim Öl habe ich mich immer ein bisschen an die VW/Audi Scene gerichtet, die haben mehrere Öle auf Verschleißrückstände und Zusammensetzung untersucht und verglichen. Als Sieger kam glaube ich das Mobil 1 Life raus. Zweiter Kandidat war Addinol super light 0540. Den Link muss ich mal raussuchen. Ich bin übrigens kein Freund von Liqui Moly.

Nach einer Revision Öl in den Motor zu träufeln kann man machen um eine gute Schmierung beim Erststart zu gewährleisten.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.11.2019, 06:49   #11
Pogo
Benutzer
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Ich würde übrigens immer ein Erhaltungsladegerät empfehlen, dass hälst die Batterie länger am Leben. Ich bin der Meinung dass ich mal mein CCC wegen Spannungsspitzen zerschossen hatte.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.11.2019, 08:00   #12
drooper
Benutzer
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Der Link wegen dem Motorenöl wäre echt interessant, bitte posten :-).
Ladegerät hänge ich dran und werde es zukünftig dran lassen.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.11.2019, 08:26   #13
Pogo
Benutzer
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Wie versprochen der/die Link/s.


Viel Spass beim Lesen, aber beim Öl gehen die Meinungen stets auseinander.


http://www.a3quattro-forum.de/index....683#post103683


http://www.a3quattro.de/index.php?pa...threadID=15911
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.11.2019, 08:33   #14
mmenzel
Aktive Alpinafreunde
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Das mit der Automatik und schieben ist kein Problem.
Zündung an. Bremse treten. N rein und schieben.
Allerdings ist es nicht so leicht, einen B5 zu schieben.

Gruss
Michael
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.11.2019, 08:50   #15
Pogo
Benutzer
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Das funktioniert aber nur bei der alten Automatik. Bei der neuen Automatik mit dem Joystick kommt man aus P nur bei laufendem Motor raus.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.11.2019, 08:56   #16
mmenzel
Aktive Alpinafreunde
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Bei dem B5S #134 aus 2008 sollte es aber gehen. Oder ?
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.11.2019, 09:13   #17
Pogo
Benutzer
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Zitat:
Zitat von mmenzel Beitrag anzeigen
Bei dem B5S #134 aus 2008 sollte es aber gehen. Oder ?
Nein, der hat schon die neue Automatik.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.11.2019, 09:25   #18
mmenzel
Aktive Alpinafreunde
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

O.k. Hätte ich nicht gedacht. Gut, dass es hier die Experten gibt.
Dann ist`s wohl nix mit schieben.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.11.2019, 10:23   #19
drooper
Benutzer
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Seite 64 hier:
https://5series.net/info/2008_5_Series_Manual_DE.pdf
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 14.11.2019, 12:17   #20
B6E21
Benutzer
AW: Fragen zu Winterschlaf und Motorenöl B5 E6x

Ich habe auch ein Auto, welches sich in der Wintergarage nicht hin- und herschieben läßt. Da mach ich es so, dass ich das Auto kurz aufbocke und das Rad eine viertelumdrehung weiter drehe. Das mache ich alle 2 Monate.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:52 Uhr.


Betrieben von Alpina Forum e.V., Kriemhildstr. 1, 67069 Ludwigshafen, eingetragen im Vereinsregister Fulda VR2536 - Kontakt : verein[at]alpina-forum.de Alle Rechte vorbehalten.