BMW ALPINA-Forum  

Zurück   BMW ALPINA-Forum > Alpina allgemein > Allgemein

Allgemein Allgemeine Diskussionen

Antwort
Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 16.12.2018, 12:14   #61
oldcar
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Zitat:
Die nächste Überarbeitung des B58 steht uns ja ins Haus. Mal sehen was das wird.

Lasse mich da gerne überraschen.


Schönen Sonntag noch, Peter
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 29.12.2018, 16:21   #62
switm
Benutzer
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Warum nicht KERS?
Das gibt es schon, vermutlich relativ leicht und kompakt, taugt für Recuperation und anfahren im Stadtverkehr, kurzes Beschleunigen. Bringt bestimmt einiges an Verbrauchsreduktion.
Übrigens, was genau ist die derzeitige „Bremsenergie-Rückgewinnung“?
Immerhin wurde der Stadt-Verbrauch (Papier) um 30% gegenüber E90 Modellen gesenkt. Oder liegt das am Messverfahren?
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 11.01.2019, 17:17   #63
oldcar
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Zitat:
Zitat von switm : Warum nicht KERS?

KERST bzw Recuperation ist ein Baustein in jeglichem Elektro-Antieb.
Außerhalb des Motorsports macht das für sich alleine wirtschaftlich keinen Sinn.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 26.01.2019, 16:12   #64
switm
Benutzer
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Ich dachte an eine Art Mini-Hybrid. Man muss ja nicht rein elektrisch fahren, solange noch Braunkohle- und AKWs am Netz sind..
Aber Recuperation für die Ampel, den Stau oder Beschleunigungsvorgänge allgemein bringt vermutlich sehr viel bei einigermaßen reellem Aufwand (?)
Dafür braucht man auch keine stufenlose Automatik wie Toyota Prius und Co.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 30.01.2019, 22:38   #65
janmuenkel
Benutzer
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Hey Leute,

ihr weicht hier recht ordentlich vom Thema ab.

Ich rede von Autos die in den 2000er Jahren und kurz danach gebaut wurden. Meiner Meinung immer noch die besten Autos die es je gab. Ich denke diese ganze Schnörkelei mit der ganzen Elektronik braucht man nicht. deswegen mein Aufruf an Alpina, endlich mal wieder tolle Autos zu bauen, die das Autofahrerherz begeistern. Das schafft man eben nur wenn man individualistisch denkt und nicht mit allen Massenentwicklungen mitzieht. Ich denke auch nicht, dass der Sauger ein schlechter Motor ist und bei den Verbrauchswerten und Emissionen nicht mithalten kann. Das ist Bullshit!

Man sollte sich mal wieder auf das Autofahren konzentrieren und je mehr Gewicht, desto mehr Leistung braucht man. Ein 6er BMW ist ein Luxusschiff, mit allen möglichen Helferlein und dann noch Allrad, deswegen braucht man 600PS um vorwärts zu kommen.

Je mehr Automatik Autos ich fahre, umso stärker bin ich dieser Meinung, dass das nichts mit Autofahren zu tun hat. Ich brauche einfach das Gefühl selber zu fahren.

Ein zweiter und wichtiger Punkt hier ist die Motorenentwicklung. Alpina konzentriert sich meiner Meinung nach zu stark auf Exterieur und Interieur und die wirkliche Motorenentwicklung warum die Alpina Fans Alpina lieben, gerät völlig in den Hintergrund. Deswegen, auch trotz aller Kommentare hier, @Alpina, fangt wieder an tolle Autos zu bauen, die sich von der Masse abheben!!!

Liebe Grüsse
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 31.01.2019, 00:27   #66
Legloh
Gast
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Zitat:
Zitat von janmuenkel Beitrag anzeigen
Ich denke auch nicht, dass der Sauger ein schlechter Motor ist und bei den Verbrauchswerten und Emissionen nicht mithalten kann. Das ist Bullshit!
Als Laie würde ich doch behaupten, dass der Sauger gerade den verschärften Gesetzten bei Verbrauch und Emissionen zum Opfer fällt.
Von schlecht, kann aber beim konventionellen Motor keinesfalls die Rede sein.

LG

Holger
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 31.01.2019, 01:24   #67
EWBR
Team Alpina-Forum
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Zitat:
Zitat von janmuenkel Beitrag anzeigen
Ein zweiter und wichtiger Punkt hier ist die Motorenentwicklung. Alpina konzentriert sich meiner Meinung nach zu stark auf Exterieur und Interieur und die wirkliche Motorenentwicklung warum die Alpina Fans Alpina lieben, gerät völlig in den Hintergrund. Deswegen, auch trotz aller Kommentare hier, @Alpina, fangt wieder an tolle Autos zu bauen, die sich von der Masse abheben!!! Liebe Grüsse
Das sehe ich etwas anders.
Die Motorenentwicklung hängt vom Grundmotor und damit erst einmal von BMW ab. Wird am Band mit integriert muss das auch in das Gefüge passen, dazu kommen immer kürzere Entwicklungszeiten und dafür finde ich ist ALPINA sehr gut am Ball, dass kann man nicht noch besser gestalten.

Das zeigt auch die komplette Infrastruktur eigener Emissionsstand, Prüfstände mit allen erforderlichen Testzyklen und Langzeitsimulationen.
Diese Tools kosten viel Geld, die Updates dazu nicht weniger. Das muss unterm Strich alles erwirtschaftet werden.

Schaut man sich einmal den B5 BITURBO an, dann kam der Motor laut ETK mit Einführung 03/2016 beim B7 G12 und 07/2017 beim B5 G30 bei ALPINA zum Einsatz. Der BMW Grundmotor dazu ist der N63B44C (O2) oder auch N63B44TU2 (Revision 2). Diesen Motor hat BMW laut Technical Training 07/2015 eingeführt, dazwischen liegen also nur Monate Entwicklung. Selbst wenn der Motor schon eine Zeit vorher zur Verfügung steht, oder sich im ETK wie auch im TT Fehler eingeschlichen hätten, dann kämen wir mit Sicherheit nicht über 2 Jahre an Entwicklungszeit. Das würde ich als besondere Leistung sehen. Dabei muss ich gerade sagen, dass es immer das Gesamtpaket ist das herausragend angeboten wird. Für mich daher oft unverständlich, wenn ich lese, dass noch nachträglich an den aktuellen Modellen externe "Motor Optimierungen" durchgeführt werden.

Alle die User die meinen zum Vorgänger N63B44 (O1) wäre nicht viel daran geändert denen empfehle ich einmal das Technical Training dazu durchzulesen, das beim TU2 Motor "nur" 134 Seiten umfasst. Schon das TT vom N63B44TU Motor umfasst 80 Seiten. Liest man sich den Grundmotor durch sieht man dass die Messlatte zum Vorgängermotor immer höher gelegt wurde und das beim AG Motor. Das Gleiche trifft auch immer auf den ALPINA Motor zu. Dabei ist es mehr als logisch, dass die Luft nach oben immer dünner wird, damit wird es auch schwieriger mehr Fahrdynamik zu generieren.

Ich sehe also beim besten Willen keinerlei Defizite in puncto Motorenentwicklung. Modelle zu bauen die u. U. nicht, oder schlecht verkauft werden wird man sich gerade in diesen Zeiten um so mehr überlegen. Schließlich hat man den Mitarbeitern gegenüber auch Verantwortung.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 31.01.2019, 08:55   #68
jarvis33
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Zitat:
Zitat von EWBR Beitrag anzeigen
Ich sehe also beim besten Willen keinerlei Defizite in puncto Motorenentwicklung.
Ich auch nicht, ganz im Gegenteil. Der Unterschied zwischen dem BMW-Basismotor und der ALPINA-Version ist heute viel größer als noch vor 15 Jahren bei den Saugmotoren.

Beispielsweise war beim E46 der Unterschied zwischen M52B28TÜ und E4/4 hinsichtlich des Drehmoments bei +20% (280Nm vs. 335Nm). Beim F30 ist der Unterschied zwischen N55B30 und R3/1 schon +65% (400Nm vs. 660Nm).

Beim direkten Fahrvergleich fühlt es sich an, als ob der B3s F30 einen komplett anderen Motor als der 335i F30 hat, so unterschiedlich ist die Charakteristik.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 31.01.2019, 09:35   #69
M8-Enzo
Benutzer
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Hallo Jan,

ich bin fest davon überzeugt, daß ALPINA sich in keiner Weise einen Gefallen tun würde wenn man quasi wieder "puristische" Autos bauen/verkaufen würden die - wie früher - einen "direkteren Kontakt" zur Straße und ein Gefühl vermitteln wo man die Geschwindigkeit sowie die physikalischen Gegebenheiten hierzu erlebt.

DAS war einmal! Heute schreien die Menschen nach Technik und sie WOLLEN NICHT, wenn auch unbewußt, nicht mehr vergleichbar zu früher beim Fahren ggf. konzentriert denken sowie alles quasi "pur" erleben.

Heute müssen die Autos bei einem Wehwehchen sofort dem Fahrer über hochauflösende Displays mitteilen was sie denn für ein Problemchen haben, sie müssen auf Knopfdruck von selbst einparken, sie müssen jeden Fahrfehler des Fahrers sofort und tunlichst per Elektronik unmerklich aber zu 100% ausgleichen, Schaltvorgänge will der Fahrer erst gar nicht merken, der Innenraum soll nicht nur wertig sein, sondern auch ein wenig das "Raumschiff- Enterprise-Gefühl" vermitteln, und und und ....

Dazu kommt, daß unsere Politik sowie die Menschen (Verbraucher) der Autoindustrie eine Art "doppelseitiges Korsett" anlegen mit den Auflagen gewaltige PS-Zahlen und höchste Fahrleistungen kombiniert mit tunlichst kaum Verbrauch und am liebsten reine urgesunde Atemluft als Abgas ..... - natürlich alles bewußt maßlos überzogen formuliert!

Warum wohl geht man bei allen PKW-Herstellern auffallend oft her und baut kleine "Maggiwürfel-Motoren" und bläst diese mit Turbos und Kompressoren, sowie aktuell mit E-Motoren, etc. auf?
Aber das hat natürlich weniger mit Deinen Wünschen an ALPINA etc. zu tun.

ALPINA lebt auch nur vom Verkauf! Es ist nicht nur normal, sondern auch geschäftlich vernünftig die ALPINA-Philosophie mit den zeitlichen Entwicklungen zu kompensieren um somit den Interessierten ein zeitgemäßes Modell anzubieten welches eben genau die Kriterien erfüllt. Wer heute ein aktuelles ALPINA-Modell kauft, der bekommt neueste Technik mit dem nach wie vor besonderen Flair eines ALPINA´s! ALPINA war damals schon immer etwas Besonderes, - und man hat es auch zeitgemäß geschafft die Besonderheit trotz aller technischen Verbesserungen in "normalen" Serienfahrzeugen aufrecht erhalten können! Ein Grund nach wie vor einen ALPINA zu kaufen wenn man eben "mehr" haben möchte und das "Standartmodell" einem selbst nicht ausreicht.

Wenn DU viel lieber das puristische Fahren erleben möchtest, - also alles ein wenig wie früher, - nur mit einer halbwegs zeitgemäßen Technik ohne High-End-Schnickschnack der ggf. dem puristischem im Wege stehen würde, dann würde ich an Deiner Stelle vielleicht in Richtung Lotus etc. schauen. Hier angefangen von einer Elise, oder einem Exige bzw. Evora.
Diese sind zwar auch nicht ohne jegliche elektronische Helferchen, aber zumindest würdest Du HIER noch das von Dir beschriebene "Fahren pur" erleben. Das eigene fahrerische Können hat HIER noch eine besondere Bedeutung, ----- im Gegensatz zu den zeitgemäßen (Luxusklasse)Autos die alles selbst machen und auch auf alles selbst achten so daß der Fahrer bei der Fahrt Zeitung lesen und/oder an seinem Laptop arbeiten kann während er zu seinem Ziel fährt ....

Wenn jedoch ALPINA sich wieder auf "Puristisches Fahren" konzentrieren würde, dann hätte dieses leider keine Zukunft.
Ich glaube vielmehr, daß ALPINA SEHR SEHR GUT beraten wäre, wenn die Vorteile der E-Mobilität nicht nur erkannt, sondern zu 100% in die ALPINA-Philosophie Einfluß nehmen würde!! Ein E-Auto von ALPINA welches das Model S von Tesla "an die Wand fahren" würde, - DAS wäre was!!
Denn auch HIERBEI könnte - meiner Überzeugung nach - ALPINA sein hohes und auch nobles Image voll zur Geltung bringen! Vor allem wäre es auch mal etwas Neues womit unter Garantie KEINER der anderen PKW-Hersteller rechnen würde und ALPINA würde den Menschen zeitgemäß näher gebracht.

Die Zeiten von "Motorsound & Co." sind meiner Ansicht nach im Grunde genommen schon vorbei --- die meisten wissen das nur nicht und/oder haben das noch nicht erkannt. Es dauert halt noch etwas.

Gruß aus Werne

Guido
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 31.01.2019, 09:37   #70
oldcar
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Zitat:
Zitat von janmuenkel : dass der Sauger ein schlechter Motor ist und bei den Verbrauchswerten und Emissionen nicht mithalten kann. Das ist Bullshit!

Leider ist das in Europa keine Frage mehr von gut oder schlecht.


Die Politik forderte minimale Hubräume für die Klimaziele, aber kaum Einer wollte deshalb langsamer fahren.

So wurde der Turbo-Otto zum Standard, der Sauger zur Nostalgie.
Zwar erreichen Saugmotoren ( Mazda ) locker alle Umwelt-und Klima-Standards,

aber die unstillbare Gier nach Leistung und Drehmoment läßt dem Sauger hierzulande keinen Platz.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 31.01.2019, 10:07   #71
oldcar
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Zitat:
Zitat von M8-Enzo : Ich glaube vielmehr, daß ALPINA SEHR SEHR GUT beraten wäre, wenn die Vorteile der E-Mobilität nicht nur erkannt, sondern zu 100% in die ALPINA-Philosophie Einfluß nehmen würde!!

Sehe ich grundsätzlich auch so, ein reiner Stromer müßte es zum Anfang aber nicht unbedingt sein.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 31.01.2019, 23:51   #72
janmuenkel
Benutzer
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Hi Guido,

das ist mal ein guter Beitrag, du hast vollkommen Recht!

Alpina macht sicherlich eine super Arbeit, man sieht das ja an den Emissionswerten die schon heute die Normen von Übermorgen erreichen. Aber wie du schon sagst, hat das Autofahren sich total gewandelt. Es gibt aber immer noch ca. 30% Kundschaft, die bei Porsche&Co ein Handschaltgetriebe bestellen. Auch Walter Röhrl bevorzugt den Porsche GT3 mit Handschaltung. Deswegen weiche ich in diesem Punkt von deiner Meinung ab, dass es für die Alten Sauger mit Handschaltgetriebe keinen Markt mehr gibt. Ich denke Alpina sollte dort anknüpfen und etwas auf den Markt bringen, was die Motorsportfans begeistert.

Was die Motorenentwicklung angeht, bin ich sicher nur ein Laie, aber ich beziehe mich auf Berichte aus diversen Autozeitschriften und wenn ich das so lese, war das in den früheren Jahren einfach anders. Da wurde noch richtig designed (siehe B3 Bj. 2000) und nicht nur an der Turbo Schraube gedreht und an dem Lufteinlass rumgetüftelt.

Macht das unmögliche möglich, sowie beim B8, ein acht Zylinder Motor im 3er BMW, was nicht mal die Ingenieure von BMW geschafft haben.

Egal was die Masse und die Verkaufszahlen dazu sagen, das begeistert einfach und bleibt nie vergessen in der Alpina Geschichte.

Liebe Grüsse
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 01.02.2019, 09:13   #73
jarvis33
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Zitat:
Zitat von janmuenkel Beitrag anzeigen
Da wurde noch richtig designed (siehe B3 Bj. 2000) und nicht nur an der Turbo Schraube gedreht und an dem Lufteinlass rumgetüftelt.
Das ist von den Fakten her einfach falsch. Als Beispiel die Änderungen des aktuellen Motors (R3) vom B3/B4 im Vergleich zum Basismotor N55:

- Kurbelgehäuse
- Zylinderkopf
- Kolben
- Reinluftführungen
- Ladeluftführungen
- zwei Turbolader statt einem
- Schubumluftsteuerung
- Abgasanlage
- etc.

Am besten mal in den ETK schauen, da sind alle ALPINA-spezifischen Teile ersichtlich... Und wenn ich mich richtig erinnere, basiert der E4-Motor auch auf dem M52 und ist keine komplette ALPINA-Eigenentwicklung.

Zitat:
Zitat von janmuenkel Beitrag anzeigen
Egal was die Masse und die Verkaufszahlen dazu sagen...
...da kann ich nur den Kopf schütteln
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 01.02.2019, 10:19   #74
M8-Enzo
Benutzer
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Hallo Jan,

mal vorab: Die MASSE ist letztlich gesehen IMMER der ARBEITGEBER!!!
Denn DIE KUNDEN bezahlen letztlich den Lohn und das Gehalt der Arbeiter & Angestellten!!! Wenn die Kunden nicht kaufen, dann ist auch Schluß mit dem Einkommen!
Wer DAS letztlich nicht verstanden hat, sondern nur an sich selbst und seine eigenen individuellen Vorstellungen denkt bzw. diese umsetzen will, der wird es im Geschäftsleben entweder nicht weit bringen, oder ggf. auch nicht lange dort aktiv sein (Ausnahme, er hat Geld wie Heu und kann mit den Millionen herum werfen wie mit Konfetti zu Karneval ...).

Auch ALPINA wird und muß sich alleine aus geschäftlichen Gründen den zeitlichen Gegebenheiten sowie der damit verbundenen Nachfrage an Fahrzeugen anpassen. Wenn nicht wäre eine Abweichung dieses Konzepts höchst spekulativ.
Was das dann letztlich bedeuten kann und wird wenn man gewaltige Summen in ein Projekt investiert welches hinterher nur "Exoten" mal vereinzelt kaufen würden, das hat die Vergangenheit bereits immer wieder mal gezeigt ....

ALPINA hat anhand der Praxis bewiesen, daß deren Konzept letztlich erfolgreich war und ist --- in allen Produktionsjahren! Sonst wäre ALPINA heute nicht mehr da und/oder hätte nicht mal ansatzweise den heutigen Stellenwert erreicht!

Dein Beispiel bzgl. Porsche paßt ebenfalls zu den zeitgemäßen Entwicklungen.
Porsche ist von je her DER klassische SPORTwagenhersteller. Der Name alleine steht quasi pauschal für leistungsstarke, schnelle und wertige Autos ---- weniger Luxuslimousinen etc. - auch wenn es selbst bei Porsche ein paar "Ausreißer" gab und gibt.

Doch spreche mal mit Porschefahrern die einen 911er aus den 80gern oder 90gern haben wie DIESE Autos fahren und dann spreche mal mit den Fahrern, die die jetzt aktuellen Modelle fahren. Oder noch besser: Fahre mal einen 11er aus den 80gern / 90gern und dann fahre mal einen heutigen 11er ......

Die heutigen Modelle kann man, bzgl. des Fahrgefühls, in keiner Weise mit den ("gleichen") Modellen vor ca. 30 Jahren vergleichen. Heute kann jeder Fahranfänger einen aktuellen 911er Turbo fahren wenn er nur weiß wo Gas und Bremse ist .... Doch damals sah das völlig anders aus ...

Natürlich wollen viele noch von Hand schalten bei Porsche. Es gibt ihnen das Gefühl noch .. ähem ... "selbst" zu fahren und "bestimmen" zu können. Doch die heutigen zeitgemäßen Modelle verzeihen viele Fahr-/Bedienfehler relativ unmerklich so daß der Fahrer meint ER hätte trotz allem, alles im Griff ...
Doch mache mal die gleichen Fahr-/Bedienfehler in einem 11er Turbo aus den 80gern/90gern .......

Walter Röhrl ist ein "alter Hase" der mit dem Puristischem von der Pieke an groß geworden ist. Und nicht nur das, er hat auch gelernt perfekt mit allen puristischem im Auto umzugehen! Es ist absolut nachvollziehbar, daß er mit den neumodischen "High-End-Schnickschnack-Kisten" nicht ganz so viel anfangen kann da HIER ggf. sein Wissen & Können einfach nicht mehr so sehr verlangt wird. Das ist vermutlich ein wenig für ihn wie "arbeitslos sein" ......

Die Zeiten bzgl. Tuning & Co. haben sich geändert. Früher war man z.B. mit einem E21/E30 B6 2,8 oder 3,5 der "König" und "bestimmte" quasi den Maßstab was auf der Straße an Fahrleistungen möglich ist --- wenn man denn unbedingt wollte. Aber das war auch eine Zeit, wo VW Golf & Co. mit ihren 50 bis 110 PS die Masse repräsentierte ....
Und heute?? Ein Polo von der Stange bietet bereits ab Werk "mal eben" 200 PS, ein Golf sogar 300 PS. Und dann kommen noch die Sondermodelle als Serie so daß man im Golf auch 350 oder 400 PS hat ... ab Werk! Und auch diese Modelle lassen sich ggf. ganz gelassen mit 250 Km/h über die BAB treiben ohne daß man hinterher schweißgebadet wieder aussteigt --- Dank elektronischem Schnick-Schnack und komfortabler Ausstattung ...

Wie soll ALPINA sich den Entwicklungen anpassen um das Image und die Bedeutung des früheren Fahrzeugveredlers nach wie vor aufrecht zu erhalten? Wohl kaum indem man Autos baut die wie früher das Fahren pur vermitteln, oder? So etwas will so gut wie niemand mehr haben und wird auch nicht gekauft.
(Daher auch mein Wink an Dich in Richtung Lotus! Lotus war schon immer ein Synonym für "pures Fahren". Und die neueren Modelle sind eben zeitgemäß auf dieses FÜR LOTUS erfolgreiche Konzept ausgelegt).

Einfach nur noch mehr Schnick-Schnack in einen ALPINA rein packen und das Ganze mit 700, 800 oder vielleicht bald 1000 PS versehen ...?
Es ist nur MEINE Meinung, - aber mit "dicken Motor einbauen" ist es HEUTE zeitgemäß nicht mehr getan! DAS ist nichts Besonders mehr. DAS machen mittlerweile nahezu alle! Und die Politik "erzieht" uns alle, insb. unsere Kinder, sowieso in eine völlig andere Richtung!
Es würde mich nicht wundern wenn in bereits sehr naher Zukunft alle nur noch verständnislos kopfschüttelnd hinter einem C63 AMG hinterher schauen und über den Fahrer eher mitleidig denken wenn er mit seinen offenen Klappenauspuff meint der Umwelt seine PS-Potenz mitteilen zu müssen (Motto: "Hauptsache alle müssen jetzt gucken!!")

Wenn ALPINA den Stellenwert des "ganz Besonderen" weiter aufrecht erhalten möchte, halte ICH es für mehr als empfehlenswert sich auf die reine E-Mobilität zu konzentrieren! HIER kann man zeitgemäß RICHTIG punkten! (Kleiner Wink zu Jaguar: Man hörte von denen absolut gar nichts und dann schmeißen die einfach so und mal eben den I-Pace auf den Markt! Plötzlich wird in vielen Bereichen darüber berichtet! Plötzlich ist Jaguar wieder interessanter geworden! Plötzlich wurde der Jag als möglicher TESLA-Killer bezeichnet. Alleine DAS zeigt doch welche Perspektiven HIER vorliegen!!).

Ich hatte es vor einiger Zeit schon einmal geschrieben, aber hier an einer (Weiter)Entwicklung ALPINA-E-Auto mitzuarbeiten, DAS würde mich ernsthaft SEHR interessieren!

Gruß aus Werne

Guido
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 01.02.2019, 11:19   #75
hirotake
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Ich glaube auch, dass Alpina die klassischen fahraktiven Autos nicht mehr bauen wird. Irgendwie verlieren die Fahrzeuge daher auch etwas Herz, ich kann schon verstehen, dass man das vermisst.

Mein ehemaliger B3S hat mich wirklich immer begeistert, wenn ich ihn gestartet habe. Der 3.4er ist da wirklich ein Motor mit Seele. Er lässt mich nicht los und ich kann mir vorstellen, dass irgendwann wieder ein Sauger dieser Couleur hier einzieht.

Aber der reine E-Alpina wäre aus meiner Sicht zu früh. Es gibt ja doch einige Nachteile was die Reichweite betrifft und dazu noch Reichweite, wenn die Leistung auch gefordert wird. Und genau deswegen kaufen ja viele ihren Alpina. Hohe Leistung bei angemessenem Verbrauch.

Ich denke immer wieder an die Kundenumfrage von Alpina zurück. Aus meiner Sicht wird es zuerst einen Hybrid geben. Ob das dann ein 6-/ oder ein 4-Zylinder mit E-Boost wird, muss man sehen. Ich hoffe auf einen 6-Zylinder, der damit in die Region der (Fahr-)Leistungen der bisherigen 8-Zylinder kommt.

Aber wer weiß das schon, der Markt ist sehr in Bewegung und ich bin sicher, dass Alpina da wieder eine hoffentlich profitable Nische findet.

Gruß
Thorben
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 01.02.2019, 12:30   #76
M8-Enzo
Benutzer
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Das Thema Reichweite und woher soll der Strom kommen etc. ist jetzt hier und heute ohne jeden Zweifel NOCH aktuell!
Doch wie überall erzeugt die Nachfrage auch den Markt! Das Ganze erfolgt schleichend so daß sich alles so nach und nach den neuen Gegebenheiten anpaßt.

Das bedeutet, daß sich diese Fragen in absehbarer Zeit nicht mehr - so - stellen werden. Denn auch die technischen Verbesserungen werden immer weiter verbessert und Neuentwicklungen, die bisher nicht realisierbar waren, werden dann so nach und nach Standart.

Was alleine aktuell schon machbar ist zeigt - leider - wieder einmal TESLA .... und nicht ein deutscher PKW-Hersteller. Siehe hier: https://www.tesla.com/de_DE/roadster

Und selbst DAS sind, wenn man es realistisch sieht, immer noch die Anfänge was der E-Antrieb für ein Potential von Haus aus bereits mitbringt ...
Welche Bedeutung dieser Roadster hat zeigt sich sehr schnell wenn man die Topp-Modelle an Verbrenner mit einbezieht --- also Lamborghini, Ferrari, AMG, M-Power, usw.
Von den Fahrleistungen her kann da KEINER mithalten, - mit Ausnahme von Bugatti. Und NUN schaut mal auf den Preis!! Für aktuell 215.000 Euro bekommt man im kommenden Jahr ein E-Geschoß welches quasi alle noch so hochpreisige High-Tec-Verbrenner-PS-Boliden in Grund und Boden fährt.

Auch das Thema Reichweite wird dann nicht mehr DIE entscheidende Rolle spielen. Denn selbst wenn TESLA "nur" 600 oder 700 Km im Alltag schafft, auch DA kann kein Lambo & Co. auch nur ansatzweise mithalten.
(Ich erinnere mich noch ein Interview mit Bugatti. Dort suchte man verzweifelt einen Reifenhersteller der Reifen produziert die über 400 Km/h aushalten. Dann endlich hatte man einen gefunden. Aber der sagte als Bedingung zum fertigen Produkt: "Aber auf keinem Fall sollte man länger als 10 Minuten Dauergeschwindigkeit von 400 Km/h den Reifen fahren". Bugattis Antwort: Das ist sowieso unmöglich und somit kein Problem, - denn nach 8 Minuten Vollgas ist der 100 Liter Tank leer ....". )

Gruß aus Werne

Guido
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 01.02.2019, 13:08   #77
Big Lebowski
Team Alpina-Forum
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Naja, gehen wir mal davon aus, dass der Roadster tatsächlich im kommenden Jahr von Tesla so auf den Markt gebracht wird. Dann bezweifel ich dennoch, dass er auch nur einen der genannten Sportwagen in Grund und Boden fahren wird. Weder im alltäglichen Straßenverkehr noch auf der Rennstrecke. Die angegeben tollen Fahrleistungen/Performancewerte sind leider aus verschiedenen technischen Gründen nur kurzzeitig und nur in gewissen Geschwindigkeitsbereichen abrufbar. Das reicht vielleicht für den Stammtisch und den Ampelstart aber da "werden keine Rennen gewonnen"....


Wie ich bereits an anderer Stelle erwähnte sind Beschleunigungswerte von 0 auf 100 km/h "realitätsfremd". Ich habe dies noch nicht einmal in meinem Leben benötigt und nur einmal (damals, als ich gerade meinen Führerschein bekommen hatte) tatsächlich (mit einem potenten Sportmotorrad) durchgeführt.



Ich will nicht schlecht über E-Autos (reine E-Autos) reden. Sie haben ihre Daseinsberechtigung und sind für einige Einsatzzwecke sehr gut geeignet. Aber genau das sollte man auch immer beachten. Das E-Auto wird niemals (aus verschiedensten Gründen), die eierlegende Wollmilchsau. Es wird ein weiteres Fahrzeugkonzept, das neben anderen in der Zukunft bestehen wird. Insbesondere, wenn der überzogene, politik- und "mediengepushte" Hype um E-Autos wieder abgeebbt ist. ...wenn die Menschen sich wieder darauf besinnen sinnvolle Alternativen zu betrachten und in Erwägung zu ziehen und nicht mit aller Macht nur einer einzigen Utopie hinterherzulaufen und dabei vergessen sich auch mal umzuschauen.


Jeder Hersteller von PKW muss für sich entscheiden, ob es für ihn mit seinen individuellen Randbedingungen sinnvoll ist in die E-Mobilität zu investieren, sowohl kurzfristig, um den Hype mitzunehmen als auch langfristig, um spekulativ sinnvoll in der Zukunft bestehen zu können, oder eben nicht.


Ich bin gespannt, was Alpina in der Zukunft machen wird und welchen Weg Alpina einschlagen wird. Ich gehe jedoch derzeit davon aus, dass Alpina in naher Zukunft nichts auf den Markt bringen wird, was mich zu einem Kauf bewegen würde. Das liegt jedoch nicht an Alpina, sondern an der Basis (BMW). Und die wird sich voraussichtlich leider nicht ändern....
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 01.02.2019, 13:34   #78
NAengine
Benutzer
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Die letzten fahraktiven Autos von BMW waren der M3 CSL oder ein Z4M. Der M3 V8 war ein emotionales aber schweres Muscle Car. Danach kam nichts mehr und bei ALPINA ist es nicht anders. Die Gründe dafür kennt man in München bzw. Buchloe zu Genüge. Müßig das zu diskutieren/kritisieren. Bei den einen käme bei 1-2 unprofitablen Projekten das Gefüge ins Wanken und bei den anderen der Aktienkurs.

Fakt ist, dass ich bei einem B4S oder dem kommenden Z4 evtl. schwach werde (jedoch aus nicht fahraktiven Gründen) aber über kurz oder lang wird es wohl ein Zweisitzer aus Weissach werden. Ob 718 oder 981 ist dann egal. Beides ist um Längen besser als ein 2er mit M4 Komponenten. Langsam nervts einfach sich einen BMW immer schönreden zu müssen. Bei anderen Autos steigst ein und weißt, es ist ein Sportwagen.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 01.02.2019, 13:44   #79
Big Lebowski
Team Alpina-Forum
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Zitat:
Zitat von NAengine
Langsam nervts einfach sich einen BMW immer schönreden zu müssen. Bei anderen Autos steigst ein und weißt, es ist ein Sportwagen.

Volle Zustimmung
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 01.02.2019, 14:10   #80
Harry82
Benutzer
AW: Alpina, bitte fangt wieder an schöne Autos zu bauen!!!

Ich sehe das wie Jan und würde einen puristischen Alpina sofort kaufen. Es sagt ja auch niemand, dass man die gesamte Produktpalette so ausrichten soll, aber auf Basis eines 2er / 3er oder Z4 ein puristisches Werkzeug für die Straße auf die Räder zu stellen fände ich fabelhaft.


@Guido: Das Thema Elektromobilität sehe ich überhaupt nicht und hoffe dass sich Alpina davon fernhält. Ich hatte ein Model S für mich auch in Betracht gezogen und bin 2 Versionen Probe gefahren. Ohne Frage sind die Fahrleistungen gigantisch, aber ich habe noch nie so ein emotionsloses Auto bewegt. Das mögen andere ganz anders empfinden, aber ich habe mit Verbrennern einfach mehr Spaß.



Mit einem Porsche 718 als puristische Alternative könnte ich mich jederzeit anfreunden als 6Zylinder. Der GT3 ist mir schlicht zu teuer.
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:41 Uhr.


Betrieben von Alpina Forum e.V., Kriemhildstr. 1, 67069 Ludwigshafen, eingetragen im Vereinsregister Fulda VR2536 - Kontakt : verein[at]alpina-forum.de Alle Rechte vorbehalten.