BMW ALPINA-Forum  

Zurück   BMW ALPINA-Forum > Alpina allgemein > Allgemein

Allgemein Allgemeine Diskussionen

Antwort
Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 17.09.2016, 21:45   #1
horke
Aktive Alpinafreunde
Alpina quo vadis ?

http://www.autocar.co.uk/car-news/in...as-bovensiepen
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 17.09.2016, 23:21   #2
NAengine
Benutzer
AW: Alpina quo vadis ?

"While BMW, like all large car makers, will be required to have its range meet an average CO2 target of 95g/km by 2020, smaller companies, such as Alpina, are excused. "

gerade deshalb sollte man BMW das bauen von i- und hybridmodellen überlassen und sich lieber um leichtere und auch mal handgeschaltete spaßautos (Z4, 2er) kümmern.

seit längerer zeit gibt es nämlich nur schwere limos und SUV im programm.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 17.09.2016, 23:36   #3
horke
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina quo vadis ?

Zitat "But the most important aspect is that Alpina is listening to its customers and supplying them with products they want."

Ich hoffe man liest bei Alpina das Forum und sieht, dass man sich z.B. einen B2 oder B8 wünscht





[ja ja ... träumen darf man]
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 18.09.2016, 10:08   #4
TomHa
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina quo vadis ?

Der E36-B8 ist sicher ein Meilenstein in der Alpina-Palette. So viel Understatement gab es davor nicht und danach auch nie wieder. Ein Nachfolger wäre wünschenswert.

LG, Thomas
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 18.09.2016, 16:56   #5
NAengine
Benutzer
AW: Alpina quo vadis ?

Zitat:
Zitat von horke Beitrag anzeigen
Zitat "But the most important aspect is that Alpina is listening to its customers and supplying them with products they want."

Ich hoffe man liest bei Alpina das Forum und sieht, dass man sich z.B. einen B2 oder B8 wünscht

[ja ja ... träumen darf man]
das stimmt. das waren noch zeiten, wo eine modellreihe sogar mehrere motoren/ausbaustufen hatte.

mit dem B8 meinst du hoffentlich einen achtzylinder im 2er. dann kann man den B2 als solches auch ruhig streichen. der kompromiss wäre ganz brauchbar.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 18.09.2016, 18:11   #6
sophisticator
Benutzer
AW: Alpina quo vadis ?

Ich befürchte, dass ein "neuer" b8 nicht kommen wird. Erstens gibt es im B3 bereits einen starkeb Motor. Alpina wird den Achtzylinder nicht im 3er bringen. Zweitens bieten so etwas auch alle Konkurrenten an.
Was es jedoch nicht gibt, ist ein normales Sport-Auto (im Unterschied zu reinen Sportwagen wie Ferrari, McLaren etc.), das über einen alternativen Antrieb verfügt. Ich könnte mir einen Hybrid sehr gut vorstellen. Das wäre in dieser Klasse revolutionär, innovativ und ökologisch passt das auch zu Alpina. Freilich müsste sich das Konzept des Hybridantriebs eher an den Lösungen der Sportwagen orientieren. Also zusätzliche Performance und als Nebeneffekt geringerer CO 2 Ausstoß.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 18.09.2016, 19:05   #7
horke
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina quo vadis ?

Zitat:
Zitat von sophisticator Beitrag anzeigen
Ich befürchte, dass ein "neuer" b8 nicht kommen wird.
Diese Befürchtung habe ich auch - aber irgendwie fehlt der Marke etwas derzeit.

Die Ausführung bzgl. der Hybrid-Technologie (in zwei Jahren hätten wir das auch ...) zeigen, dass man eher dem Markt hinterherläuft als Vorreiter zu sein. In den 80ern hat mich Alpina fasziniert, weil man eher ungewöhnliche Wege gegangen ist und Nischen besetzt hat, die BMW nie besetzt hätte.
Die Vorzeige-Fahrzeuge sind ja immer gerne die, die aus der Reihe fallen, wie ein B7T, ein B10BT oder ein B8. Der erste 6-Ender im 3er war von Alpina, wie auch der erste 8-Ender.

Natürlich sind die aktuellen Modelle immer noch interessant, aber um sich etwas abzusetzen reicht es nicht dem M4 ein B4 und dem M5 ein B5 dagegenzusetzen, die leistungsmäßig sich kaum unterscheiden. Das "Unterstatement"-Argument zieht natürlich weiterhin - und die Verkaufszahlen geben Alpina in dem Sinne recht.

Mir ist schon klar, dass bei dem Durchsatz von bis zu 2000 Fahrzeugen im Jahr (also 10 an einem Arbeitstag !) die Kapazitäten in der Werkstatt eher begrenzt sind. Aber warum denn nicht zumindest eine Variante des M2/M240i als B2BT ? Oder gar ein V8 im M2-Kleid als neuer B8 ? Also nicht eine zusammengeschusterte Kiste, wie ein Hinterhoftuner, sondern saubere Handarbeit - und ein eigenständiges Modell. Das würde die Marke mal wieder in die Medien bringen und verkaufen würde sich das auch wie geschnitten Brot, wenn man nicht, wie beim B3GT3 - zu spät im Lebenszyklus des Basismodells auf den Zug aufspringt.

Porsche schafft es doch auch sich dumm und dusselig zu verdienen mit den Autos, die die Kunden haben wollen, also Autos, für die Porsche irgendwann mal stand. Die sind dann zwar limitiert und völlig überteuert (911R) - aber damit verdienen sie richtig richtig Geld.

Aber wie oben schon geschrieben ... träumen darf man ja.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 18.09.2016, 20:02   #8
LipperB3
Benutzer
AW: Alpina quo vadis ?

Mir würde schon ein hubraumstarker ReihensechszylinderSAUGmotor reichen, den Alpina in eine der kompakten Modelreihen einbaut. Zusammen mit einem langstreckentauglichen Sportfahrwerk und einem aufgewerteten Innenraum, der nicht an jeder Ecke "Plastik" oder "lackiertes, nacktes Blech" schreit.
Ich verzichte gerne auf unfassbare Leistungsdaten, wenn endlich ein solches, bezahlbares Fahrzeug von Alpina käme, welches hervorragend die Nische besetzen könnte, welche früher zu den Kernkompetenzen der Marke BMW gehörte.
Ich brauche bei einem "Spaßauto" kein Hybridgedöns oder fast 800PS...
Ein leichtes Auto mit einem hubraumstarken Reihensechszylinder OHNE Turbo.
Das wäre genau das Richtige aus meiner Sicht.
Gruß
Andreas
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 19.09.2016, 08:58   #9
altersack
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina quo vadis ?

Zitat:
Zitat von horke Beitrag anzeigen
Zitat "But the most important aspect is that Alpina is listening to its customers and supplying them with products they want."

Ich hoffe man liest bei Alpina das Forum und sieht, dass man sich z.B. einen B2 oder B8 wünscht
Welche Produkte wollen die Kunden denn wirklich und wer sind diese Kunden ?
Die paar "Träumer" hier im Forum, die sich einen leichten, sportlichen, puristischen und innovativen "Manufaktur-Alpina" wünschen ?
Oder doch eher die, die zur Erreichung der selbstgesteckten Ziele beitragen können, Zitat :
Bovensiepen thinks volumes of 2000 to 2500 units a year are realistic and important to meet continuously rising development costs.

Wenn es nur um Stückzahlen und Kosten geht, dürften weitere Luxusdiesel erste Wahl sein.
Einen "Forumswunsch" muß Alpina sich leisten können und, vor allem, wollen.
Kaufmännisch rechnen lässt sich ein solches Fahrzeug vermutlich nicht.
Dies alles haben wir bereits in verschiedenen Threads diskutiert.

... träumen darf man ja.
... hoffen auch, vielleicht auf dieser Basis :
http://www.autozeitung.de/auto-neuhe...chnische-daten
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 19.09.2016, 09:56   #10
TomHa
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina quo vadis ?

Zitat:
Zitat von altersack Beitrag anzeigen
... hoffen auch, vielleicht auf dieser Basis :
http://www.autozeitung.de/auto-neuhe...chnische-daten
Nachdem die potentielle Kundschaft sich bereits mit F-Type, AMG-GT, usw. versorgt hat, kommt das Ding einfach nur viel zu spät.

Man kann den Markt auch immer so lange beobachten, bis die Entwicklung von anderen gemacht wurde - das spart auch Entwicklungskosten. Ob das als Modell taugt, lasse ich mal dahingestellt.

LG, Thomas
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 19.09.2016, 10:00   #11
horke
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina quo vadis ?

Zitat:
Zitat von altersack Beitrag anzeigen
Wenn es nur um Stückzahlen und Kosten geht, dürften weitere Luxusdiesel erste Wahl sein.
Einen "Forumswunsch" muß Alpina sich leisten können und, vor allem, wollen.
Es ist die Frage was man als Hersteller will. Es gibt auf der einen Seite "Volumenmodelle" - z.B. verkauft man den XD3 wie geschnitten Brot, obwohl er auf den ersten Blick nicht mit der Alpina-Philisophie zu verbinden scheint.
Auf der anderen Seite hat BMW z.B. mit dem M2 ein Modell, was auch sehr gut eingeschlagen ist, weil man mit dem 1er M sich völlig verschätzt hat (d.h. man hat den Markt unterschätzt).

Ich denke nicht, dass z.B. ein B2BT oder ein B8 nur ein "Forumswunsch" ist - aber ich muss Dir Recht geben, dass wir hier keine Marketingrecherche für Alpina machen können. Aber ob die Alpina-Kunden, die hier zu finden sind so komplett anders sein sollen als die, die nicht im Forum sind, glaube ich auch nicht.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 19.09.2016, 12:34   #12
altersack
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina quo vadis ?

Zitat:
Zitat von horke Beitrag anzeigen
Ich denke nicht, dass z.B. ein B2BT oder ein B8 nur ein "Forumswunsch" ist - aber ich muss Dir Recht geben, dass wir hier keine Marketingrecherche für Alpina machen können. Aber ob die Alpina-Kunden, die hier zu finden sind so komplett anders sein sollen als die, die nicht im Forum sind, glaube ich auch nicht.
Das Forum hat ca. 1.500 Mitglieder, geschätzte 100 sind regelmäßig aktiv. Davon haben sich vielleicht 20 an den Diskussionen zur Alpina-Zukunft beteiligt.
Wie repräsentativ ist das ?

Andererseits frage ich mich, auf welche Kunden Alpina hört und damit weiß, was "die Kunden" wünschen. Mich hat noch keiner gefragt.
Welche Marketingrecherchen betreibt Alpina ?

Mindestens ein Alpina-Mitarbeiter (ChristianKlotzbücher) ist hier Mitglied und könnte etwas zum Thema sagen.
Als Marketinginstrument wäre vielleicht auch eine "Kundenbefragung" in Form einer von Alpina gestarteten Umfrage hier im Forum denkbar...falls von beiden Seiten gewünscht.
Auf jeden Fall wären dann beide Seiten schlauer...
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 19.09.2016, 14:37   #13
horke
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina quo vadis ?

Zitat:
Zitat von altersack Beitrag anzeigen
Das Forum hat ca. 1.500 Mitglieder, geschätzte 100 sind regelmäßig aktiv. Davon haben sich vielleicht 20 an den Diskussionen zur Alpina-Zukunft beteiligt.
Wie repräsentativ ist das ?
Das ist sehr repräsentativ, jedenfalls sind bei üblichen Umfragen die Stichproben ähnlich - und erreichen dann eine Wahrscheinlichkeit von über 80%.

Die Frage musst Du aber anders stellen. Die Leute, die hier registriert sind, haben zu x% schon die Entscheidung getroffen einen Alpina zu bestellen, zu kaufen oder zu besitzen. Jetzt stellt sich für Alpina die Frage, ob man sich bei der gestellten Frage für die Leute interessiert, die noch keinen Alpina haben - oder für einen Neukauf interessieren - oder für ein Sammlerauto.

Von den limitierten B3GT3 sind hier im Forum z.B. 5 Stück gelandet (siehe Umfragen), das wäre also eine Stichprobengröße von 5%. Das ist für einen Statistiker schonmal ein sehr guter Wert, um die Umfrageergebnisse auswerten zu können.

Und wenn bei einer Teilnahme von 80 Personen mit der Frage "was ist Dir ein Blankoscheck wert" 46% das bei einem B8 ankreuzen, dann sollte sich Alpina wirklich mal mit einem Statistiker auseinandersetzen oder die Interessenten direkt kontaktieren ;-)

Und nein - wir sind unabhängig und kein Teil der Marktforschug für Alpina - das ist nicht ein Sinn des Forums. Alpina könnte aber, wenn Alpina wollte, mit den Umfrageergebnissen einiges für ihre Produktpolitik lernen - insbesondere durch die Ungezwungenheit der Diskussionen hier - und das deutlich höhere Niveau als z.B. bei facebook ...
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 19.09.2016, 15:27   #14
altersack
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina quo vadis ?

Zitat:
Zitat von horke Beitrag anzeigen
Und wenn bei einer Teilnahme von 80 Personen mit der Frage "was ist Dir ein Blankoscheck wert" 46% das bei einem B8 ankreuzen, dann sollte sich Alpina wirklich mal mit einem Statistiker auseinandersetzen oder die Interessenten direkt kontaktieren ;-)
Danke für die Info, diese, tatsächlich repräsentative, Umfrage kannte ich noch gar nicht.
Hätte mein Kreuz bei B1/B2 gesetzt.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 19.09.2016, 17:06   #15
Henner200
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina quo vadis ?

Ich beim B8
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 19.09.2016, 18:44   #16
horke
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina quo vadis ?

Zitat:
Zitat von altersack Beitrag anzeigen
Hätte mein Kreuz bei B1/B2 gesetzt.
Wäre momentan auch mein Favorit - mittlerweile sind die 3er/4er Modelle fast so groß wie ein alter 7er, jedenfalls eher vergleichbar mit einem E34/E39 von dem Maßen.
Ein kleines quirliges, potentes Fahrzeug wäre mir da lieber, zumal auch Alpina mit einem ordentlichen 6-Zylinder und >400PS ein adäquates Pendant zum M2 aufbauen könnte - mit (wahrscheinlich) wenig Aufwand. Zumal BMW mit dem M240i dezenten Abstand zum M2 halten muß, könnte Alpina da die Nische besetzen.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 20.09.2016, 08:12   #17
altersack
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina quo vadis ?

Zitat:
Zitat von horke Beitrag anzeigen
Ein kleines quirliges, potentes Fahrzeug wäre mir da lieber, zumal auch Alpina mit einem ordentlichen 6-Zylinder und >400PS ein adäquates Pendant zum M2 aufbauen könnte - mit (wahrscheinlich) wenig Aufwand. Zumal BMW mit dem M240i dezenten Abstand zum M2 halten muß, könnte Alpina da die Nische besetzen.
Die Nische besetzt BMW wohl selbst...http://www.bimmertoday.de/2016/09/19...it-400-ps-s55/

Bei der Flut von M-, MPerformance-, GTS- und jetzt auch noch CS-Modellen, die zur Zeit über uns hereinbricht, stellt sich wirklich die Frage, welche Nische in der Nische Alpina noch besetzen könnte...
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 20.09.2016, 08:21   #18
LipperB3
Benutzer
AW: Alpina quo vadis ?

Aus meiner Sicht ganz einfach:
Das Wettrüsten um immer absurdere Leistungsdaten nicht mitmachen, sondern ein kompaktes Fahrzeug mit ReihensechszylinderSAUGmotor anbieten!
Am besten mit einem Klangbild ähnlich der M30 B35-Motoren. Und nicht so viel Spoilergelumpe daran, sondern etwas stilvoller als durch die M-Schmiede auf die Räder gestellte Autos. Mit einem aufgewerteten Innenraum und ca. 300PS.

Aber ich wiederhole mich...
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 20.09.2016, 08:31   #19
horke
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina quo vadis ?

Zitat:
Zitat von altersack Beitrag anzeigen
Die Nische besetzt BMW wohl selbst...http://www.bimmertoday.de/2016/09/19...it-400-ps-s55/
Das ist keine Nische, das ist eine Weiterentwicklung des M2 - mit Breitbau und wahrscheinlich entsprechendem Spoilerwerk - und wahrscheinlich ähnlich limitiert wie der M4 GTS.
Ein B2BT mit ca. 400PS auf Basis eines "normalen" 2ers wäre eine Nische.

Da Alpina sich idR im BMW-Regal bedient - und es derzeit ausschließlich Turbo-Motoren gibt, und wahrscheinlich keiner für ein Downgrade in der Leistung für den Wegfall eines Turbos in Kauf nehmen möchte, halte ich einen Sauger für extremst unwahrscheinlich.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 20.09.2016, 08:48   #20
TomHa
Aktive Alpinafreunde
AW: Alpina quo vadis ?

Zitat:
Zitat von altersack Beitrag anzeigen
Bei der Flut von M-, MPerformance-, GTS- und jetzt auch noch CS-Modellen, die zur Zeit über uns hereinbricht, stellt sich wirklich die Frage, welche Nische in der Nische Alpina noch besetzen könnte...
Da bleiben nur die Dinge, die BMW nicht kann - Modelle die sich nur im Rahmen einer Manufaktur in Handarbeit (in kleinen Stückzahlen) realisieren lassen. Im Moment kauft Alpina nur Fließbandprodukte von BMW und macht einen Aufkleber drauf - wie lange das noch gut geht, ist fraglich.

LG, Thomas
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:43 Uhr.


Betrieben von Alpina Forum e.V., Bahnhofstr. 8a, 36157 Ebersburg, eingetragen im Vereinsregister Fulda VR2536 - Kontakt : verein[at]alpina-forum.de Alle Rechte vorbehalten.