BMW ALPINA-Forum  

Zurück   BMW ALPINA-Forum > Alpina allgemein > Allgemein

Allgemein Allgemeine Diskussionen

Antwort
Themen-Optionen Ansicht
Ungelesen 08.05.2018, 20:18   #1
Jimenez
Benutzer
Motorproblem B3S Biturbo

Ich habe seit ca. 4 Wochen folgendes Problem bei nahezu jeder Fahrt und weiß nicht weiter: Im Stand (z.B. Verdeck schließen, Ampelstop, o.ä.) läuft der Motor unruhig und es schüttelt das ganze Auto leicht durch. Man kann es sich so vorstellen als würde man auf der Bremse stehen und dann gleichzeitig einen ganz leichten Gasstoß (10-20%) geben. Dann schüttelt es das Auto ja auch leicht durch, weil man es aber auf der Bremse ja noch „festhält“ fährt es nicht los. Nur dass ich keinen Gasstoß gebe… :-( Sondern es das Auto einfach so durchschüttelt. Es ist so als hätte der Motor kurze Aussetzer oder verschluckt sich. Dies passiert in N, D, S oder P gleichermaßen. Diese Aussetzer passieren alle 2-15 Sekunden. Bei jedem Aussetzer schwankt die Drehzahl um ca. 50-100 Umdrehungen.
Das Ganze ist keine totale Katastrophe und macht das Auto jetzt nicht unfahrbar aber es ist auf jeden Fall total nervig…
Im Fahrbetrieb merkt man davon nichts. Der Motor läuft ansonsten top und hat auch die volle Leistung.

Das Auto war bereits 2 mal bei einem BMW-Alpina Händler (über den ich jetzt aber lieber nicht viele Worte verliere, sonst rege ich mich nur auf…) und die haben nichts gefunden und keine Ahnung was das ist. Folgende „Reparaturen“ wurden durchgeführt:
- Fehlersuche (es war keine Fehler eingespeichert und es leuchtet auch keine Motorkontrollleuchte)
- Testmodul Aussetzerkennung abgearbeitet
- Testmodul für Injektionen abgearbeitet
- Adaptionswerte für Motorelektrik abgearbeitet.
- Motorsoftware neu aufgespielt (dazu habe ich noch keine Rechnung, daher weiß ich noch nicht genau was damit gemeint ist)


Der weitere „Plan“ der BMW-Werkstatt wer jetzt verschiedene Komponenten des Motors (z.B. die Zündkerzen) auf Verdacht auszutauschen… Da zahle ich wenn ich Pech habe 5000€ bis die alles ausgetauscht haben und das Problem ist immer noch da…

Ich glaube nicht, dass das ein Alpina-spezifisches Problem ist aber ich bin technisch auch ein Laie…
Ich weiß ja, dass hier viele versierte Menschen unterwegs sind und bin für jeden Input sehr dankbar!?!?!?!?!??!?!?!?!?
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 08.05.2018, 20:28   #2
Da.vanichta
Benutzer
AW: Motorproblem B3S Biturbo

entweder die Werkstatt oder Du selbst solltest mal in Buchloe anrufen bevor hier weiter mit der Glaskugel gearbeitet wird
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 08.05.2018, 20:49   #3
Jimenez
Benutzer
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Die Werkstatt hat (angeblich) 2 mal Rücksprache mit Buchloe gehalten...
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 08.05.2018, 20:50   #4
moguai
Benutzer
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Erkennst du dein Problem hier wieder?

https://youtu.be/9_wjVJIQw24
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 08.05.2018, 21:02   #5
Da.vanichta
Benutzer
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Zitat:
Zitat von Jimenez Beitrag anzeigen
Die Werkstatt hat (angeblich) 2 mal Rücksprache mit Buchloe gehalten...
das vertrauensverhältnis zu deiner werkstatt scheint nicht das beste zu sein. daher würde ich selbst mal in OAL anrufen - sind nett und stets hilfsbereit
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 08.05.2018, 21:07   #6
Jimenez
Benutzer
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Zitat:
Zitat von moguai Beitrag anzeigen
Erkennst du dein Problem hier wieder?

https://youtu.be/9_wjVJIQw24

Ich habe bisher noch nicht hinten am Auspuff gelauscht wie die Aussetzer sich da anhören ABER vom Geräusch her könnte das hinkommen. Ich werde mir das morgen mal am Auspuff anhören. Ich tanke übrigens seit über 2 Jahren V-Power.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 09.05.2018, 06:11   #7
Briley
Erfahrener Benutzer
AW: Motorproblem B3S Biturbo

kannst du mals chauen ob er beim Beschleunigen Rust?
Tippe gf. auf verdreckte Injektoren oder Ansaugung, wie viele KM sind drauf? würde mal mit Endoskop in den Brennraum schauen.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 09.05.2018, 10:33   #8
Atomhase
Benutzer
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Ansaugung ist ein gutes Stichwort. Eventuell sind die Ansaugwege verrußt und die Luft wird zu stark verwirbelt! Nach meiner Info kommt es dann zu solchen oder ähnlichen Symptomen.
Einfache Lösung wäre eventuell ne BEDI-Reinigung.
Die gute Lösung eine Reinigung der Ansaugung mit Walnussschalen.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 09.05.2018, 17:08   #9
Jimenez
Benutzer
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Habe heute mal am Auspuff gelauscht und es hört sich ist tatsächlich sehr ähnlich an wie in dem Video! Bei mir ist es allerdings intensiver. „Leider“ ist mein Tank ziemlich voll und ich kann nicht ausprobieren ob das mit Aral Ultimate anders ist. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass es am Sprit liegt…

Das Auto hat jetzt 83.300km. Und wer kann eine solche Reinigung durchführen?? Jede Werkstatt? Sorry für die blöde Frage aber davon ich noch nie gehört…
Ich habe leider kein Endoskop…;-)

Auf jeden Fall VIELEN DANK für die Rückmeldungen und Tipps!!!!!
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 09.05.2018, 18:39   #10
Stephan
Benutzer
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Hi,
Ich habe meine ELV Reinigung bei Milhouse Performance machen lassen.
Und noch andere gute Sachen
Du wirst erschrocken sein,wie verkokt deine ELV sein werden. Auch mit unter 100tkm erschreckend
Und du wirst überrascht sein,wie schön ruhig der N54 nach der Reinigung läuft und wie gut sich die Gasannahme verbessert.
Die Geschichte mit den ELVs unterschätzen viele N54fahrer.
Verbrannte Sitze wegen schlechter Wärmeableitung sei hier erwähnt.
Schreib den Manuel einfach mal an und es wird dir garantiert geholfen.
Die 2 Jungs sind echt fit und zocken dich auch nicht ab.

Gruß Stephan
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 09.05.2018, 20:06   #11
V8 Martin
Alpina-Forum Team
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Muss auch noch meine Einlaßventile begutachten.
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 09.05.2018, 20:38   #12
eibo
Aktive Alpinafreunde
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Hallo Jimenez,
ein bisschen OT:
An Conny's Mini JCW hatten wir ein ähnliches Problem, einhergehend mit mangelnder Leistung.
Auch am Mini arbeitet ein Turbomotor mit Direkteinspritzung und hatte auch erst ca. 84tkm gelaufen.
Nach der selbst durchführten Reinigung (hatte niemanden in der Nähe gefunden der das macht) mittels Walnussschalengranulat läuft der Mini nun wieder wie es sich gehört.
Getankt wird bei uns Shell VPower.
Zu der vorhergehenden Schadensfeststellung hatte ich mir eine Minikamera mit 6mm Durchmesser gekauft, die mittels USB Port mit dem Smartphone verbunden war. Hat keine 10€ gekostet.

Gruß
Torsten
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 09.05.2018, 22:26   #13
Reihensechser
Benutzer
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Wie genau geht so eine Reinigung mit Walnussschalen von statten?
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 10.05.2018, 09:31   #14
ThomasR
Aktive Alpinafreunde
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Schau mal hier rein: https://www.3waters.de/ventilreinigung/
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 10.05.2018, 14:36   #15
Reihensechser
Benutzer
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Ok, danke für den Link!
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 10.05.2018, 23:12   #16
EWBR
Team Alpina-Forum
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Zitat:
Zitat von Jimenez Beitrag anzeigen
- Testmodul Aussetzerkennung abgearbeitet
- Testmodul für Injektionen abgearbeitet
- Adaptionswerte für Motorelektrik abgearbeitet.
- Motorsoftware neu aufgespielt (dazu habe ich noch keine Rechnung, daher weiß ich noch nicht genau was damit gemeint ist)
Es gibt in der BMW Diagnose ein Testmodul zum Erkennen von Verkokung am Einlasskanal. Das habe ich jetzt hier vermisst:

Hier einmal die Erläuterung:

Automatischer Test zum Erkennen von Verkokung am Einlasskanal im Testmodul Verbrennungsaussetzer

In Abhängigkeit vom Fahrprofil und/oder der Kraftstoffqualität entstehen Ablagerungen im Einlasskanal und auf den Einlassventilen. Diese Ablagerungen können im Laufe der Zeit zu Fahrbeanstandungen und Fehlerspeichereinträgen in der Digitalen Motor Elektronik (DME) führen.
Folgende Fahrbeanstandungen können auftreten:

  • Unrunder Leerlauf
  • Kurzes Ruckeln und/oder Verbrennungsaussetzer bei Beschleunigung unter Volllast im Drehzahlbereich zwischen 2000 und 4000 U/min
Mithilfe des Verkokungstests kann erkannt werden, ob Ablagerungen am Einlasskanal vorhanden sind, die Einfluss auf den Motorlauf haben.

Testverfahren
Ein "verkokter" Motor hat bei einer großen Ventilüberschneidung eine geringere Restgasverträglichkeit und läuft deshalb unruhiger als ein "sauberer" Motor. Dies kann über die Laufunruhewerte gemessen werden.

  • Alle elektrischen Verbraucher abschalten und unbedingt ein Batterieladegerät anschließen, damit der Motor unter möglichst geringer Last betrieben wird.
    Motortemperatur kleiner 45 °C, da die Einflüsse der Verkokung im Leerlauf bei warmem Motor schlechter nachweisbar sind. Zudem soll ein Einschalten des Elektrolüfters während des Tests verhindert werden Die Steuerzeit des Auslassventils wird fixiert und die des Einlassventils kontinuierlich von früh nach spät verstellt, sodass ein Bereich von maximaler Ventilüberschneidung bis minimaler Ventilüberschneidung durchlaufen wird.
    Gleichzeitig werden die Laufruhewerte aufgezeichnet und anschließend ausgewertet.
  • Als Ergebnis wird ausgegeben, ob eine Reinigung der Einlasskanäle erforderlich ist.
Das hätte zumindest ansatzweise gezeigt ob es im Einlass Probleme gibt. Es gibt noch ein zweites Testmodul bei dem die Position der NW und, oder falsche Steuerzeiten bei einer Drehzahl vom 1500 U/min getestet werden.


Hier die zweite Erläuterung:
Automatischer Test zum Erkennen von Verkokung am Einlasskanal und falschen Steuerzeiten der Nockenwellen im Testmodul Verbrennungsaussetzer.

In Abhängigkeit von Fahrprofil beziehungsweise Kraftstoffqualität entstehen Ablagerungen im Einlasskanal und auf den Einlassventilen. Diese Ablagerungen können im Laufe der Zeit zu Fahrbeanstandungen und Fehlerspeichereinträgen in der Digitalen Motor Elektronik (DME) führen.

Durch Defekte, durch falsche oder ungeeignete Maßnahmen, oder auch verschleißbedingt kann die Position der Nockenwellen von der Sollposition abweichen.

Bei diesem automatisch ablaufenden Test wird die Leerlaufdrehzahl auf 1500 1/min angehoben. Hier wird dann mehrfach die VANOS-Verstelleinheit der Einlassnockenwelle vom späten auf den frühen Anschlag gestellt. Während dessen wird die Laufunruhe aller Zylinder sowie die Werte für den Anschlag der Einlassnockenwelle gemessen. Abschließend werden die Messungen automatisch bewertet.

Um die kritische Warmlaufphase bestmöglich analysieren zu können, ist dieser Test in mehrere Zyklen unterteilt.
Der zulässige Temperaturbereich des Kühlmittels (zwischen 30 und 45 °C) bei Beginn des Tests ist von mehreren Faktoren abhängig und wird automatisch berechnet. Gegebenenfalls muss der Motor abgekühlt werden.
Wenn ein erneuter Test zur Prüfung der Wirksamkeit einer Maßnahme durchgeführt wird, dann muss der erneute Test mit derselben Kühlmitteltemperatur ±5 °C wie beim ersten Test durchgeführt werden.

Die Prüfung mit diesem Test, ob eine Reinigung der Injektoren Wirkung zeigt, kann erst nach 2 Tankfüllungen erfolgen.
Zum einen verändert das Reinigungsmittel das Zündverhalten des Kraftstoffs. Zum anderen ändert sich durch die Reinigung der Injektoren das Laufverhalten des Motors. Die DME muss sich neu anlernen!

Hinweis!
Alle elektrischen Verbraucher wie auch die Heiz-Klimaanlage vorher ausschalten.
Das Fahrzeug muss verlassen werden, um Störeinflüssen zu vermeiden.
Der Motor läuft prinzipbedingt während dieses Tests ungleichmäßig (Dauer ca. 3 Minuten).
Das Fahrpedal nicht betätigen!
Der Motor kann während des Tests zu jeder Zeit manuell abgestellt werden, z. B. im Falle eines unerwarteten Fehlers oder Defekts (Öleinfülldeckel vergessen, Leitungen lose).
Das Reinigungsmittel nur nach Anweisung verwenden, auf keinen Fall vor einem erneuten Test.

Alternativ wie oben erwähnt zusätzlich mit der Kamera reinschauen, oder noch mit einem Adapter und einem IMIB, also Messtechnik, den Zündverlauf auf dem Scope anschauen.

Ich denke hier wird man es evtl. im Ansatz sehen, aber es reicht noch nicht aus um die MKL zu setzen.

Die DME überwacht auf diesem Weg die einzelnen Zündspulen und vergleicht so über einen Shunt das kollabierende Magnetfeld in der Spule.
Die Signalform wird dann mit einem abgelegten Profil verglichen. Das Ganze geschieht in einem genau festgelegten Zeitrahmen, dazu wird der Verbrennungsablauf in Grad KW Sektionen eingeteilt (Aussetzererkennung). Da die DME den Zeitpunkt der Zündung, die Stellung der KW und NW kennt, hört sie sozusagen am Shunt genau zur richtigen Zeit mit.

Damit das Gemisch sauber verbrennt muss es gewisse Kriterien erfüllen, die einfach ausgedrückt mit zunehmender Verkokung nicht mehr, oder unzureichend erfüllt werden.

Das Problem ist bekannt und wie oben beschrieben auch vom Fahrprofil abhängig. Fahrten mit hohem AGR Anteil, viel Stadtbetrieb, oder Stopp & Go sind der Verkokung oft zuträglich.

LG Oliver

Geändert von EWBR (11.05.2018 um 06:17 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.05.2018, 20:24   #17
Jimenez
Benutzer
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Habe jetzt nochmal mit einem unabhängigen KFZ-Meister und einer anderen BMW-Werkstatt gesprochen. Beide haben keine Ahnung was das sein könnte… Beide halten verrußte Ansaugwege für unwahrscheinlich weil sie meinen, dass das eher nur bei Diesel-Fahrzeugen auftritt… ABER da ich absolut nichts anderes in der Hand habe werde ich mich jetzt um so eine Reinigung bemühen! Will aber vorher nochmal selbst in Buchloe anrufen und die Fragen was die davon halten.

@Stephan
Was hast du denn dafür bezahlt? Wenn du es hier nicht öffentlich schreiben willst, dann schreib es mir doch bitte privat! Würde einfach mal gerne wissen was da für kosten auf mich zukommen…
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 12.05.2018, 20:40   #18
Jimenez
Benutzer
AW: Motorproblem B3S Biturbo

@Stephan

Nachtrag: Was für Sachen hast du denn da noch machen lassen? ;-)
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.05.2018, 14:49   #19
EWBR
Team Alpina-Forum
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Zitat:
Zitat von Jimenez Beitrag anzeigen
Habe jetzt nochmal mit einem unabhängigen KFZ-Meister und einer anderen BMW-Werkstatt gesprochen. Beide haben keine Ahnung was das sein könnte… Beide halten verrußte Ansaugwege für unwahrscheinlich weil sie meinen, dass das eher nur bei Diesel-Fahrzeugen auftritt…
Sehr seltsam, dann wären das hier alles Placebo Angebote.

Zitat aus der Seite...
"Vielmehr werden die Einlaßventile nur noch durch Luft umströmt, und darin befinden sich sog. Blowby-Gase aus der Kurbelgehäuse-Entlüftung, in denen Benzin und Öl enthalten ist. Dieses Gemisch lagert sich langfristig in den Einlaßkanälen und an den Einlaßventilen ab. Man spricht dann von einer Verkokung. Für den Motor ist das zwar nicht unmittelbar schädlich, beeinträchtigt aber die optimale Funktionsweise."

Die optimale Funktionsweise ist dabei viel komplexer als auf der Seite von Gigamot beschrieben. Schau, wenn es Dir nicht zu heftig sein sollte, hier auf Seite 5 (im PDF ist das ab Seite 31) "Bedeutung der Ladungsbewegung für die Verbrennung" und Folgeseiten. (Stichwort Tumble Strömung)

(Da sind auch Ansätze drinnen warum man bei der BMW Valvetronic II Phasing eingeführt hat.)

Das ist nicht nur rein und raus und zugegeben nicht immer leicht zu verstehen. Aber so ist es eben heute, da trifft Hightec Engineering auf Werkstatt know-how, das können manchmal zwei Welten sein.

LG Oliver
  Mit Zitat antworten
Ungelesen 13.05.2018, 14:55   #20
Jimenez
Benutzer
AW: Motorproblem B3S Biturbo

Wenn ich nicht daran glauben würde, würde ich die ELV-Reinigung ja auch nicht machen lassen. Einen Termin werde ich aber erst in 2-3 Wochen bekommen können. Ich melde mich dann in jedem Fall nochmal ob das die Lösung des Problem war! Ich hoffe es...
  Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erfahrungsbericht 6,5 Jahre und über 160.000 Km B3S Touring! M8-Enzo Allgemein 33 24.09.2015 11:08


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:01 Uhr.


Betrieben von Alpina Forum e.V., Kriemhildstr. 1, 67069 Ludwigshafen, eingetragen im Vereinsregister Fulda VR2536 - Kontakt : verein[at]alpina-forum.de Alle Rechte vorbehalten.